Geldpolitik am Ende

02.09.2016

US-Finanzminister Lew plant beim nächsten Treffen im September die G20-Staaten zu animieren, mehr fiskalischen Stimulus auf die Wirtschaft auszuüben.



Heißt mit anderen Worten: staatliche Konjunkturprogramme!
Da das Geld hierfür nicht vorhanden ist, bedeutet dies „noch mehr staatliche Schulden“. Es ist zu erkennen, dass immer mehr Fachleute der Meinung sind, dass die Geldpolitik nach Jahren extrem niedriger Zinsen an die Grenzen ihrer Wirkung gekommen ist.
 
Von dieser Entwicklung sollten weltweite Aktien und Gold profitieren!


Liste weltweiter Top-Fonds

Zurück zur Übersicht